Radfahren und Wandern auf den Spuren König Ludwigs

Zu den Schlössern Nymphenburg, Linderhof, Hohenschwangau, Neuschwanstein und zum Königsschloss auf dem Schachen

ca. 238 km – 9 Tage – 8 Nächte

bei Tourverlängerung:

ca. 372 km – 12 Tage – 11 Nächte  

 

Bei den Individualreisen kann die Etappenlänge nach Ihren Wünschen variiert werden,

ebenso wie Zusatznächte und Abstecher.

Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf

                                           

Diese Tour führt auf den Spuren König Ludwigs, wird jedoch durch eine Wanderung/wahlweise auch mit dem Mountain(E-)Bike zum Königshaus auf dem Schachen (1866 m) ergänzt, welches König Ludwig II als Refugium bei seinen Aufenthalten im Gebirge nutzte. Spektakulär führt der Weg in 4 – 5 Stunden über die Partnachklamm, über den Kälbersteig zum Königshaus. Dieser Aufstieg ist durchaus anstrengend. Einfacher ist der Königsweg (3 – 4 Stunden), den auch König Ludwig seinerzeit mit der Pferdekutsche nahm und  bei Mountainbikern beliebt ist. Auf dem Schachen kann man übernachten.
Nehmen Sie die Verlängerung noch mit, liegt eine wunderbare 12-tägige Reise durch die fantastische oberbayerische Landschaft vor Ihnen.

Blick vom Alten Peter

1. Tag: Ankunft in München

Individuelle Anreise nach München. Wir haben für Sie eine ca.  2 1/2 - 3 std. Radtour zu den Sehenswürdigkeiten der Weltstadt mit Herz zusammen gestellt. Tourenplan, Hintergründe und InsiderTipps finden Sie in der Radtattouri-Mappe. Es bietet sich an mit der Geburtsstätte König Ludwig II., dem Schloß Nymphenburg zur Thementour einzustimmen.



Stimmung an den Osterseen

2. Tag Von München zum Starnberger See und nach Murnau (ca. 65 km)

Gemütlich aus der Stadt hinaus, durch den Forstenrieder Park zum Starnberger See führt die Etappe entlang des Ostufers, mit herrlichem Blick auf Wasser und Gebirge zur Stelle an der König Ludwig II. am 13. Juni 1886 ertrunken ist. Ein Kreuz und die Votivkapelle erinnern daran.

Weiter geht es am Ostufer des Starnberger Sees entlang mit stetem Blick auf glasklares Wasser und Alpenkette. Nach einer Fahrt durch die oberbayrische Traumlandschaft erreichen wir Murnau.

Auf dem Weg nach Garmisch mit Blick auf die Zugspitze

3. Tag Von Murnau nach Garmisch (ca. 45 km)

Entlang der Loisach führt der Weg über Eschenlohe und Farchant idyllisch und immer mit Blick auf das Zugspitzmassive in den weltberühmten Wintersportort Garmisch.

 

Das Königshaus auf dem Schachen

4. Tag Von Garmisch zum Königshaus auf den Schachen

Das Königshaus entstand im Jahr 1870 und wirkt von außen eher bescheiden, im Innern beherbergt es eine überaus prunkvolle Ausstattung, beindruckend vor allem der Türkische Saal – hier taucht man in eine Zauberwelt aus »Tausend und einer Nacht« ein, ein weiteres Meisterwerk der Fantasie.
Mehrere Wege führen hinauf zum Schachen: Der Anstrengende birgt gleich zu Beginn ein Naturschauspiel – die Partnachklamm. Über den Kälbersteig führt der Weg in 4–5 Stunden nach oben. Der weniger anstrengende Königsweg wird auch von Mountainbikern genutzt und dauert 3–4 Stunden.
Ein echtes Alm-Erlebnis ist die Übernachtung auf dem Schachen. Je nach Anmeldung schläft man in Einzel-/Doppelzimmern, je nach Belegung, aber auch im Matrazenlager.

Schenlohe und Loisach

5. Tag Abstieg vom Schachen und Weiterfahrt nach Eschenlohe (ca. 20 km)

Nach dem Abstieg haben wir die nun folgende Radtour etwas kürzer gehalten. Entlang der Loisach führt der Weg in den kleinen, idyllischen Ort Eschenlohe, der schöne Übernachtungsmöglichkeiten bietet.

Traditionsgaststätte in Oberammergau

6. Tag Von Eschenlohe nach Oberammergau (ca. 35 km)

Durch das einmalige, beschauliche Naturschutzgebiet Murnauer Moos führt der Weg nach Bad Kohlgrub und weiter zum weltberühmten Passionsspielort Oberammergau, mit seiner Lüftlmalerei, der Holzschnitzkunst. Eingebettet in die Bergwelt der Ammergauer Alpen lädt der Ort zu Besichtigung und Übernachtung ein.



 

 

 

 

Kloster Ettal

7. Tag Von Oberammergau zum Schloß Linderhof und nach Kloster Ettal (ca. 32 km)

Einer der Höhepunkte der Radreise ist die beschauliche Fahrt durch das Graswangtal zum kleinsten Schloss des Märchenkönigs. Es gilt auch als sein Lieblingsschloss und ist das einzige, das noch zu seinen Lebzeiten vollendet wurde. Lassen Sie sich verzaubern beim Gang durch den wie in einem Traum gestalteten Garten und die Führung durch die Gemächer des Königs. Auf der Rückfahrt ist der Besuch der weltberühmten Benediktinerabtei Ettal sehr zu empfehlen. Alles in der Radtattouri-Mappe, Tipps für den besten Klosterkäse und Klosterlikör inbegriffen.



Die Wieskirche – UNESCO Weltkulturerbe

8. Tag Von Oberammergau nach nach Füssen (ca. 41 km)

Auf dem Bodensee-Königssee-Radweg nähern wir uns in stetem Auf und Ab den Königsschlössern bei Füssen. Ein Abstecher zur weltberühmten Wieskirche ist in unserem Tagesvorschlag enthalten, ebenso die Besichtigung der Kinderstube König Ludwigs, dem weitaus älteren Schloss Hohenschwangau, das gegenüber von Schloß Neuschwanstein thront.

Schloss Neuschwanstein, Siepmann/pixelio

9. Tag Besichtigung von Schloss Neuschwanstein 

König Ludwig II. hat uns eines der schönsten und berühmtesten Schlösser der Welt hinterlassen. Mit seinen Türmchen, auf dem Felsen erbaut, lässt es der Fantasie Flügel wachsen.  Besichtigung und  Wanderung zur Marienbrücke, die hoch über der Pöllatschlucht schwebt und von der man das perfekte Postkartenmotiv auf Neuschwanstein erhält, ist ein schöner Abschluss der Tour. - oder wie wärs noch mit einem Besuch in den König-Ludwig-Thermen - wir geben Ihnen kompetente Tipps für Ihren perfekten Urlaub.







Tourverlängerung über Schongau, Weilheim und den Starnberger See zurück nach München (ca. 134 km)

DIe historische Altstadt Schongaus

10. Tag Von Füssen nach Schongau (ca. 47 km)

Diese schöne hügelige Tour führt entlang des Forchensees in die Flößerstadt Lechbruck, in der man eine Floßfahrt auf dem Lech buchen kann, und die zu einer verdienten Pause einlädt. Der weitere Weg zieht sich gemütlich am Lech entlang in die malerische Altstadt von Schongau.



Der Marienplatz von Weilheim

11. Tag Von Schongau nach Bernried am Starnberger See (ca. 42 km)

Diese Tour ist äußerst abwechslungsreich, den die Landschaft um Schongau, am äußersten Ende des Landkreises ist schon von der Allgäuer Hügellandschaft geprägt. Die Fahrt führt über Peiting und Peissenberg durch den Pfaffenwinkel, verläuft entlang der Ammer direkt nach Weilheim. Nach einer Verschaufpause in der malerischen Altstadt ist ein Anstieg auf die Hardthöhe zu erklimmen bis es nach Bernried zum Starnberger See geht, wo ein Besuch des Buchheim Museum zu empfehlen wäre.



Buchheim-Museum in Bernried am Starnberger See

12. Tag Von Bernried  nach München (ca. 45 km)

Entlang des traumhaften Starnberger Sees mit zahlreichen Bademöglichkeiten und stets mit herrlichen Ausblicken kehrt  man nach der ereignisreisen und sicherlich auch erholsamen Zeit zurück in die Landeshauptstadt.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Radtattouri